de

Vortragsreihe zu Fragen des diakonischen Handelns heute

16.05.2017

Mit einer Vortragsreihe setzt die Diakonie Kork ihre Veranstaltungen anlässlich des 125-jährigen Bestehens der Einrichtung fort.

Den ersten Vortrag wird Ulrich Lilie, Präsident des Diakonischen Werkes der Evangelischen Kirche in Deutschland am Mittwoch, 7. Juni 2017 um 14 Uhr halten. Er stellt sich in seinem Vortrag dem Thema "Diakonisches Profil und gesellschaftliche Vielfalt".
 
Die Frage der Kirchenmitgliedschaft für Mitarbeitende in diakonischen Einrichtungen steht am Donnerstag, 22. Juni 2017 im Zentrum des Interesses. Ab 17 Uhr wird sich Oberlandeskirchenrat Dr. Christoph Künkel, Vorstandssprecher des Diakonischen Werkes evangelischer Kirchen in Niedersachsen, in seinem Vortrag mit einer immer wieder gestellten Frage befassen: „Müssen Mitarbeitende der Diakonie Mitglieder der Kirche sein?“

"An ihren Taten sollt ihr sie erkennen. – Wie diakonisch sind wir?" lautet die zentrale Frage. des Abschlussvortrags am Samstag, 22. Juli 2017 um 15.30 Uhr. Oberkirchenrat Urs Keller, Vorstandsvorsitzender des Diakonischen Werkes der Evangelischen Landeskirche Baden wird seine Antwort auf die Frage geben. Alle Vorträge sind in der Kreuzkirche der Diakonie Kork, Landstraße 1. Der Eintritt ist frei.

Unter dem Motto „125 Jahre Kompetenz und Nächstenliebe“ steht das Sommerfest am 16. Juli 2017, zu dem die Öffentlichkeit eingeladen ist. Verbunden ist es mit einem Tag der offenen Tür in den verschiedenen Arbeitsfeldern der Diakonie Kork.

Die Diakonie Kork wurde 1892 gegründet um Kindern und Jugendlichen mit Epilepsie eine Schulausbildung zu ermöglichen. Seither hat sich die Einrichtung in Kehl-Kork zu einem Kompetenzzentrum mit überregionalem Einzugsgebiet für Menschen mit Epilepsie entwickelt.

 

Projekte

Mailand-San Remo
für Kinder mit Epilepsie

Ein Patient der Epilepsieklinik für Kinder und Jugendliche dankt mit einer Spendenaktion für die erfolgreiche Behandlung.

Beratungsstellen

Das Epilepsiezentrum Kork trägt die EpilepsieBeratungsstelle in Kork mit einer Außenstelle in Karlsruhe.

Menschen ohne Lautsprache oder mit eingeschränkten Möglichkeiten zur Artikulation erhalten umfassende Beratung über technische und nicht technische Hilfsmittel in der Beratungsstelle "Unterstützte Kommunikation".

Hier gibt es Wissenswertes zur Krankheit "Epilepsie".

Modellprojekt Epilepsie

Das "Modellprojekt Epilepsie" unterstützt die berufliche Integration junger Menschen mit Epilepsie und weiteren Beeinträchtigungen.

mitMenschPreis

Das Projekt "zueinander-miteinander-füreinander" wurde mit dem mitMenschPreis ausgezeichnet und im Film dokumentiert.

 
 

 © Diakonie Kork