de

3.000 junge Leute starten im Freiwilligendienst

27.09.2017

Bei der Diakonie in Baden-Württemberg beginnen im Herbst rund 2.500 Freiwillige ihren Dienst. Bis Jahresende wird der gesamte Jahrgang 2017/18 rund 3.000 Freiwillige umfassen. Die Diakonie in Baden und Württemberg ist damit einer der größten Anbieter von Freiwilligendiensten in ganz Deutschland. Sie bietet attraktive Stellen im Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ), Freiwilligen Ökologischen Jahr (FÖJ), Bundesfreiwilligendienst (BFD) oder im ökologischen Bundesfreiwilligendienst (öBFD).

Der in der Regel ein Jahr dauernde Einsatz gestaltet sich sehr unterschiedlich: Die einen sind im FSJ oder BFD in einem Altenpflegeheim oder in einer Werkstatt für behinderte Menschen tätig, während die 63 Teilnehmenden im FÖJ oder öBFD zum Beispiel in der Landschaftspflege oder auf einem Bauernhof mitarbeiten. Für 50 Teilnehmende im FSJ focus liegt ein Schwerpunkt auf der beruflichen Orientierung. Am FSJ für Freiwillige aus aller Welt nehmen 76 junge Leute aus mehr als 30 Ländern teil. Mit dem x-change Programm der Diakonie können Jugendliche ein Jahr im Ausland verbringen und sich in einem entwicklungspolitischen Projekt engagieren. Eine große Bandbreite von Einsatzorten, Tätigkeitsfeldern, Motivationen, Persönlichkeiten.

Freiwilligendienste sind pädagogisch begleitet. Sie unterstützen die Teilnehmenden vor allem in der Orientierungsphase zwischen Schule und weiterer Ausbildung und fördern soziale Kompetenzen. Über 90 Prozent der Freiwilligen bewerten diese Erfahrung positiv. Der Einstieg in ein FSJ oder einen BFD ist jederzeit möglich. (Medieninformation des Diakonischen Werkes Baden, 27. September 2017)

In der Diakonie Kork haben im September 2017 in den verschiedenen Arbeitsgebieten 45 Freiwillige einen Dienst in den Kliniken, im Oberlin-Schulverbund, in der Heilpädagogischen Förderung, in technischen Diensten, in den Wohnangeboten oder in einem der integrativen Cafés begonnen.

Mehr zu Freiwilligendiensten in der Diakonie Kork.

 

Projekte

Mailand-San Remo
für Kinder mit Epilepsie

Ein Patient der Epilepsieklinik für Kinder und Jugendliche dankt mit einer Spendenaktion für die erfolgreiche Behandlung.

Beratungsstellen

Das Epilepsiezentrum Kork trägt die EpilepsieBeratungsstelle in Kork mit einer Außenstelle in Karlsruhe.

Menschen ohne Lautsprache oder mit eingeschränkten Möglichkeiten zur Artikulation erhalten umfassende Beratung über technische und nicht technische Hilfsmittel in der Beratungsstelle "Unterstützte Kommunikation".

Hier gibt es Wissenswertes zur Krankheit "Epilepsie".

Modellprojekt Epilepsie

Das "Modellprojekt Epilepsie" unterstützt die berufliche Integration junger Menschen mit Epilepsie und weiteren Beeinträchtigungen.

mitMenschPreis

Das Projekt "zueinander-miteinander-füreinander" wurde mit dem mitMenschPreis ausgezeichnet und im Film dokumentiert.

 
 

 © Diakonie Kork