de

Jubiläumsjahr endet mit Ballonstart

18.10.2017

Mit gemeinsam gestarteten Ballons, die Hoffnungen und Wünsche in den Himmel trugen, endeten jetzt der Veranstaltungen anlässlich des Doppeljubiläums - 125 Jahre Gesamteinrichtung und 50 Jahre Gründung der Epilepsieklinik.

(fb) „,.. Vier, drei, zwei, eins, null“… kaum hatte Bertram Tränkle, Schulleiter der Ev. Fachschule für Heilerziehungspflege der Diakonie Kork seinen Countdown beendet, starteten gestern unter großem Beifall 400 Luftballons. Dieser Ballonstart bildete den Abschluss des Festjahrs zum 125-jährigen Bestehen der Einrichtung sowie des 50-jährigen Bestehens der Epilepsiekliniken in Kork. Zur Schlussveranstaltung waren zahlreiche Bewohner der Einrichtung, Beschäftigte der Hanauerland Werkstätten, Patienten aus den Epilepsiekliniken, Schüler des Oberlin-Schulverbunds und Mitarbeitende gekommen. Die bunten Luftballons trugen persönlich gehaltene Wünsche und Hoffnungen für die Zukunft der Arbeit der Diakonie Kork in den strahlend blauen Herbsthimmel. Auf der Vorderseite nahmen die Karten das Jahresmotto „125 Jahre - Mit Kompetenz und Nächstenliebe“ auf und verknüpften es mit dem Wunsch, dass beide auch in Zukunft die Arbeit in Kork bestimmen. Die Schüler an der Fachschule in Kork organisierten in den letzten Wochen die Luftballonaktion und setzten sie jetzt um. In einer logistischen Meisterleistung schafften sie es, die Ballons punktgenau für den Start an die Teilnehmenden zu übergeben. Begleitet von dem Nena-Klassiker „99 Luftballons“ stiegen die Ballons auf und tanzten am Herbsthimmel.

Die Vielfalt der Arbeit und der Menschen in der Diakonie Kork wurde versinnbildlicht in einer Lutballonaktion zum Abschluss des Festjahrs. Die Ballons trugen Karten mit Hoffnungen und Wünschen für die Zukunft in den blauen Herbsthimmel.

Vor dem Massenstart blickte der Vorstandsvorsitzende Frank Stefan in einer kurzen Ansprache zurück auf ein Festjahr mit zahlreichen Veranstaltungen zwischen Mai und Oktober. In seinem Grußwort dankte er für das zusätzliche Engagement aller Beteiligten bei der Durchführung der Veranstaltungen. Informative Vorträge hätten ebenso Akzente gesetzt wie die Begegnung und das gemeinsame Feiern bei Festen. Mit dem Lied „Seite an Seite“ in Gebärdensprache bündelte der Gebärdenchor der Hanauerland Werkstätten die Aussagen Stefans bevor dieser mit einem Segenswort die Veranstaltung beendete und die Teilnehmenden zu einem kleinen Imbiss einlud.

 

Projekte

Mailand-San Remo
für Kinder mit Epilepsie

Ein Patient der Epilepsieklinik für Kinder und Jugendliche dankt mit einer Spendenaktion für die erfolgreiche Behandlung.

Beratungsstellen

Das Epilepsiezentrum Kork trägt die EpilepsieBeratungsstelle in Kork mit einer Außenstelle in Karlsruhe.

Menschen ohne Lautsprache oder mit eingeschränkten Möglichkeiten zur Artikulation erhalten umfassende Beratung über technische und nicht technische Hilfsmittel in der Beratungsstelle "Unterstützte Kommunikation".

Hier gibt es Wissenswertes zur Krankheit "Epilepsie".

Modellprojekt Epilepsie

Das "Modellprojekt Epilepsie" unterstützt die berufliche Integration junger Menschen mit Epilepsie und weiteren Beeinträchtigungen.

mitMenschPreis

Das Projekt "zueinander-miteinander-füreinander" wurde mit dem mitMenschPreis ausgezeichnet und im Film dokumentiert.

 
 

 © Diakonie Kork