Firmenengagement in der Diakonie Kork

11.06.2019

Auszubildende der Firmen Koehler-Paper-Group Oberkirch, Hansgrohe Schiltach und des Progress-Werks Oberkirch haben sich im Mai auf ganz unterschiedliche Art und Weise ehrenamtlich in der Diakonie Kork engagiert.

Das Gartenhaus erhält einen neuen Anstrich von Auszubildenden der Koehler-Paper-Group.

Im Rahmen des zweiten Lehrjahres haben Auszubildende der Koehler-Paper-Group mit Stammsitz in Oberkirch die Möglichkeit, sich in einem selbstgewählten Projekt zu engagieren. In diesem Jahr fiel ihre Wahl auf den Oberlin-Schulverbund der Diakonie Kork. Dort nahmen sich Anfang Mai sechs Auszubildende des Projekts Verschönerung und Sicherheit des Pausenhofs an. Das alte Gartenhaus wurde mit vollem Einsatz abgeschliffen und anschließend mit neuer Farbe versehen. Damit die Schülerinnen und Schüler auch weiterhin in den Pausen schaukeln können, hatten sie außerdem die Erde unter den Schaukeln ausgehoben, damit diese mit Holzhackschnitzel als Fallschutzuntergrund gefüllt werden konnte.

Vier Auszubildende der Firma Hansgrohe in Schiltach entschieden sich ebenfalls im Oberlin-Schulverbund tätig zu werden. Einen Tag lang schlüpften sie in die Rolle des Lehrers und unterrichteten eine inklusive Klasse. Um das Thema „Serienfertigung“ den Schülerinnen und Schülern näher zu bringen, wurden gemeinsam in verschiedenen Arbeitsgruppen Teile für ein Reisemühlespiel aus Metall gefertigt. Am Ende des Tages konnten so aus vielen kleinen Einzelteilen 20 fertige Spiele zusammen gebaut werden.

Das Team der Auszubildenden beim Progress-Werk Oberkirch hat die Mitarbeitenden im Wohnhaus Konradshurst in Goldscheuer bei deren Vorbereitungen für das Sommerfest am 25./26. Mai 2019 unterstützt. Damit das Sommerfest in Goldscheuer gelingen konnte, halfen die Auszubildenden das Zelt aufzubauen und nach gelungenem Fest wieder abzubauen.
Die Diakonie Kork dankt allen für ihren tollen Einsatz.

 

Projekte

Mailand-San Remo
für Kinder mit Epilepsie

Ein Patient der Epilepsieklinik für Kinder und Jugendliche dankt mit einer Spendenaktion für die erfolgreiche Behandlung.

Beratungsstellen

Das Epilepsiezentrum Kork trägt die EpilepsieBeratungsstelle in Kork mit einer Außenstelle in Karlsruhe.

Menschen ohne Lautsprache oder mit eingeschränkten Möglichkeiten zur Artikulation erhalten umfassende Beratung über technische und nicht technische Hilfsmittel in der Beratungsstelle "Unterstützte Kommunikation".

Hier gibt es Wissenswertes zur Krankheit "Epilepsie".

Modellprojekt Epilepsie

Das "Modellprojekt Epilepsie" unterstützt die berufliche Integration junger Menschen mit Epilepsie und weiteren Beeinträchtigungen.

mitMenschPreis

Das Projekt "zueinander-miteinander-füreinander" wurde mit dem mitMenschPreis ausgezeichnet und im Film dokumentiert.

 
 

 © Diakonie Kork