Ausflug zur deutsch-französischen Wasserschutzpolizei

05.07.2019

Einen Grund zur Freude hatten einige Beschäftigten der Heilpädagogischen Förderung der Diakonie Kork – Ende Juni durften sie gemeinsam mit Mitarbeitenden die deutsch-französische Wasserschutzpolizei im Rheinhafen in Kehl besichtigen.

Große Freude bereitete den Beschäftigten der Ausflug zur dt.-frz. Wasserschutzpolizei in Kehl

Dort sitzen seit 2012 französische Gendarmen und deutsche Polizisten sprichwörtlich in einem Boot. Die Polizeikräfte aus zwei Ländern arbeiten tagtäglich gemeinsam als eine Einheit auf dem Rhein.
Für die Beschäftigten gab es eine ausführliche Bootsbesichtigung, sowohl auf dem Boot als auch im Inneren. Außerdem erhielten sie viele Informationen zum Aufbau, den Radar- und Funkgeräte. Auch ein Blick in den Maschinenraum durfte nicht fehlen. Mit großem Interesse lauschten die Beschäftigten den Erklärungen und Erzählungen aus dem Alltag der Mitarbeiter. Neben Taucheinsätzen, gehört vor allem das Streifefahren auf dem Rhein zur Hauptaufgabe, im Sommer ab und zu auch im Stadtgebiet Straßburg auf dem Wasser.

 

Projekte

Mailand-San Remo
für Kinder mit Epilepsie

Ein Patient der Epilepsieklinik für Kinder und Jugendliche dankt mit einer Spendenaktion für die erfolgreiche Behandlung.

Beratungsstellen

Das Epilepsiezentrum Kork trägt die EpilepsieBeratungsstelle in Kork mit einer Außenstelle in Karlsruhe.

Menschen ohne Lautsprache oder mit eingeschränkten Möglichkeiten zur Artikulation erhalten umfassende Beratung über technische und nicht technische Hilfsmittel in der Beratungsstelle "Unterstützte Kommunikation".

Hier gibt es Wissenswertes zur Krankheit "Epilepsie".

Modellprojekt Epilepsie

Das "Modellprojekt Epilepsie" unterstützt die berufliche Integration junger Menschen mit Epilepsie und weiteren Beeinträchtigungen.

mitMenschPreis

Das Projekt "zueinander-miteinander-füreinander" wurde mit dem mitMenschPreis ausgezeichnet und im Film dokumentiert.

 
 

 © Diakonie Kork