de

Ökologische Aspekte

"Korken für Kork" hat seit Anfang der 90er Jahre eine beachtliche ökologische Dimension erlangt. Weit mehr als 50.000 Kubikmeter Korken wurden zu Korkschrot recycelt oder als sortierte Korken an eine Firma verkauft,  die die Korken zu Platten weiterverarbeitet. Diese Firma nimmt seit Juli 2014 die gesammelten Korken entgegen und vergütet sie. Der Erlös wird für die Arbeit der Diakonie Kork verwendet.

Bitte achten Sie darauf, dass ausschließlich Naturkorken gesammelt werden. Fremdstoffe wie Glas, Metallbügel bei Sektkorken oder Verschlüsse aus Kunststoff gehören nicht in die Sammlung.
Viele Landkreise und Kommunen haben die Aktion fest in ihr Abfallwirtschaftskonzept integriert. An Kindergärten und Schulen kristallisiert sich um die Korkensammlung die umweltpädagogische Arbeit von Erzieherinnen und Lehrern. Seit mehr als zehn Jahren veranstaltet z.B. der Landkreis Karlsruhe einen großen Korkensammelwettbewerb für Schulen und Jugendgruppen. Mehr als 20 Tonnen Korken werden allein bei diesem Wettbewerb jedes Jahr von den Kindern und Jugendlichen gesammelt.

Die Lufthansa, Hotel- und Handelsketten sowie Kaufhäuser haben die Korkensammlung als wirksamen Träger und Symbol für ihr Bemühen um eine bessere Umwelt entdeckt.

Auch bei der Durchführung der Sammlung achten die Verantwortlichen darauf, dass ökologische Grundsätze nicht außer Acht gelassen wurden. Seit 1994 werden an alle Sammelstellen kostenfrei 200 l - Säcke ausgegeben, die reißfest und luftdurchlässig sind und vor allem als Mehrwegverpackung eingesetzt werden.

Der Transport der Korken erfolgt vor allem durch eine Spedition als Beiladung, wenn freier Frachtraum vorhanden ist. Zielfahrten, um Korken abzuholen, würden die Ökobilanz deutlich verschlechtern.

Die Nutzung der Korkeiche ist ein wichtiger Beitrag zu ihrem Erhalt. Ihr ökologischer Wert und ihre Artenvielfalt ähnelt der von Streuobstwiesen in unseren Breiten. Für Kraniche bieten Gebiete mit Korkeichen ein beliebtes Quartier zum Überwintern. Über Herkunft und Nachhaltigkeit des Wertstoffs Kork informiert der Film   Kork.Kultur.Natur.Zukunft. (8 Min)

Wie nachhaltig Kork auch im zwischenmenschlichen Bereich wirken kann,  zeigt - mit einem Augenzwinkern - der Kurzfilm "Ödipus Kork" (36 sec.)....

 

Projekte

Inklusion in Kork

Die Ortschaft Kork macht die Inklusion zum Thema.  

Beratungsstellen

Das Epilepsiezentrum Kork trägt die EpilepsieBeratungsstelle in Kork mit einer Außenstelle in Karlsruhe.

Menschen ohne Lautsprache oder mit eingeschränkten Möglichkeiten zur Artikulation erhalten umfassende Beratung über technische und nicht technische Hilfsmittel in der Beratungsstelle "Unterstützte Kommunikation".

Hier gibt es Wissenswertes zur Krankheit "Epilepsie".

Modellprojekt Epilepsie

Das "Modellprojekt Epilepsie" unterstützt die berufliche Integration junger Menschen mit Epilepsie und weiteren Beeinträchtigungen.

mitMenschPreis

Das Projekt "zueinander-miteinander-füreinander" wurde mit dem mitMenschPreis ausgezeichnet und im Film dokumentiert.

 
 

 © Diakonie Kork