de

Schule für alle

05.04.2017

Der Oberlin-Schulverbund ist etwas ganz Besonderes: Sonderpädagogisches Bildungs-und Beratungszentrum mit Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung (SBBZ), Gemeinschaftsschule und Klinikklassen. In der Gemeinschaftsschule werden Kinder mit komplexen Beeinträchtigungen und Kinder ohne Beeinträchtigung gemeinsam unterrichtet. Davon profitieren alle: Eltern und Schüler. Kinder und Jugendliche, die oft über mehrere Wochen stationär in der Epilepsieklinik für Kinder und Jugendliche behandelt werden, besuchen eine der Klinikklassen.

„So Maya, wir nehmen jetzt die Szene auf“, erklären die Schülerinnen ihrer 10-jährigen Mitschülerin Maya im Rollstuhl, nachdem sie auf dem Boden die Figuren ihres Comics aufgestellt hatten. Im Rahmen der Medienwoche, wie sie der Unterrichtsplan der Gemeinschaftsschule vorgibt, hatten die Schüler und Schülerinnen einen kleinen Comic gemacht. Selbstverständlich lernen Kinder mit und ohne Beeinträchtigung in der inklusiven Klasse gemeinsam. Durch die kleinen Lerngruppen, das Teamteaching von zwei Lehrern bzw. Lehrerinnen können die Kinder individuell gefördert werden.
Auch die Klinikklassen sind mit 3-7 Schülerinnen und Schülern klein. Laura muss immer wieder in die Epilepsieklinik für Kinder und Jugendliche nach Kork. Sie besucht dann die Kliniklasse von Herrn Weiß. Der erfahrene Pädagoge steht im Austausch mit ihrer Heimatschule und so ist es für Laura leichter, mit den anderen Schülern Zuhause Schritt zu halten. In den Pausen mischen sich die Schülerinnen und Schüler der verschiedenen Bildungsstufen, gelebte Inklusion.

Ihre Mithilfe

Damit Kinder mit komplexen Beeinträchtigungen wie Maya integriert und an gemeinsamen Aktivitäten teilnehmen können, bitten wir Sie um finanzielle Unterstützung. Auch für Projekte wie die Teilnahme an den Special Olympics und andere Angebote sind Spenden erforderlich.
Jeder Beitrag hilft!

 
 
 
<
>
 

Projekte

Inklusion in Kork

Die Ortschaft Kork macht die Inklusion zum Thema.  

Beratungsstellen

Das Epilepsiezentrum Kork trägt die EpilepsieBeratungsstelle in Kork mit einer Außenstelle in Karlsruhe.

Menschen ohne Lautsprache oder mit eingeschränkten Möglichkeiten zur Artikulation erhalten umfassende Beratung über technische und nicht technische Hilfsmittel in der Beratungsstelle "Unterstützte Kommunikation".

Hier gibt es Wissenswertes zur Krankheit "Epilepsie".

Modellprojekt Epilepsie

Das "Modellprojekt Epilepsie" unterstützt die berufliche Integration junger Menschen mit Epilepsie und weiteren Beeinträchtigungen.

mitMenschPreis

Das Projekt "zueinander-miteinander-füreinander" wurde mit dem mitMenschPreis ausgezeichnet und im Film dokumentiert.

 
 

 © Diakonie Kork