Veröffentlicht am

Einschulung in Zeiten von Corona im Oberlin-Schulverbund

Am vergangenen Donnerstag begrüßte die Schulleiterin Bettina Maria Herr 33 neue Fünftklässler im Oberlin-Schulverbund. Dieses Jahr lief die Willkommensveranstaltung anders als in den Jahren davor ab. Unter strengen Hygienevorschriften und den allgemeinen Abstandregeln versammelten sich alle verteilt auf dem Schulhof. „Auch wenn wir uns diese Begrüßung anders gewünscht haben, so heiße ich euch alle herzlich willkommen in diesem neuen Lebensabschnitt. Ab sofort seid ihr Teil unserer Schulgemeinschaft, die ihr täglich mitgestalten und bereichern werdet. Auch in herausfordernden Zeiten ist es wichtig immer auch das Positive, das Gute, Schöne und Gelungene in den Blick zu nehmen. Trotz Einschränkungen haben wir die Möglichkeit gemeinsam zu lernen, zu spielen und Freude zu erleben“, so die Schulleiterin zu Beginn. Aufgrund der derzeitigen Situation durfte nur ein Elternteil der Einschulung beiwohnen. Wie auch schon im letzten Jahr wird die 5. Klasse aufgrund der Größe in zwei inklusive Lerngruppen geteilt, die sowohl von den Schülerinnen und Schülern der Gemeinschaftsschule als auch von den Schülerinnen und Schülern des Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums (SBBZ) besucht werden. Pro Lerngruppe werden zwei Klassenlehrer/innen gemeinsam mit weiteren Fachkräften die Schülerinnen und Schüler unterrichten. Dadurch wird die bestmögliche individuelle Förderung jedes Einzelnen ermöglicht. Als Willkommensgeschenk erhielt jeder ein Freundschaftsarmband und das offizielle Schul-T-shirt mit den Namen aller Klassenkameraden.

Mit dem neuen Schuljahr findet in allen Klassen wieder Präsenzunterricht statt. Verschiedene Ein- und Ausgänge, mehrere Unterrichtsräume pro Lerngruppe, unterschiedliche Pausenhöfe sowie mehrere Mensaräume und keine übergreifenden Angebote entzerren den Schulalltag und verhindern eine Anhäufung von zu vielen Schülerinnen und Schülern.

Lerngruppe 5-1
Lerngruppe 5-2