Corona-Pandemie – Zutrittsregelung der Diakonie Kork im Epilepsiezentrum

Das Epilepsiezentrum Kork richtet sich bezüglich der Schutzmaßnahmen im Rahmen der Corona-Pandemie selbstverständlich genauso wie alle Krankenhäuser in Baden-Württemberg nach den aktuell gültigen Vorgaben der Behörden und der Krankenhausgesellschaft. Diese Vorgaben können sich je nach Infektionslage kurzfristig ändern. Bitte informieren Sie sich entsprechend vor einem Besuch unserer Ambulanzen oder einer geplanten stationären Behandlung.

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation gelten zu Ihrem und unserem Schutz in allen Klinikbereichen des Epilepsiezentrums Kork folgende Regeln (Corona-VO, Stand 30.06.2022):

  • Zutrittsverbot bei fehlendem negativen Corona-Test:
    Ein Zutritt ist nur gestattet, wenn Sie einen Testnachweis über einen aktuellen negativen Corona-Test (= max. 24 h alter Antigen-Test (kein Eigentest!) oder max. 48 h alter PCR-Test) vorweisen können. Besucher von Krankenhäusern und Rehabilitationskliniken nach § 4a Abs. 1 Nr. 5 TestV haben weiterhin Anspruch auf einen kostenlosen Bürgertest, müssen aber den anstehenden Besuch gegenüber der Teststelle nachweisen. Es genügt eine Glaubhaftmachung durch Selbstauskunft der Besucher zum Nachweis des Testanspruchs.
    Einen Test können Sie z. B. direkt auf dem Campus der Diakonie Kork (Standort: Parkplatz vor der Klinik) bei Schnelltest Baden GmbH machen.
  • Vor Zutritt zur Station/des Bereichs ist der negative Testnachweis sowie ein Personalausweis/ Reisepass vorzuzeigen.
  • Während des Besuches ist das Tragen eines FFP2, KN95, N95 Atemschutzes erforderlich. Dies gilt auch für Ambulanzpatienten und deren Begleitpersonen. Für Kinder vom 6. bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres ist eine medizinische Maske (MNS) ausreichend.
  • Nicht zugelassen ist der Zutritt durch Personen, die der Quarantänepflicht unterliegen bzw. typische Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus aufweisen.
  • Für Ambulanzpatienten und deren Begleitpersonen gilt die 3G- Regel. Sofern ein Impf- bzw. Genesenen-Nachweis nicht vorgelegt werden kann, ist ein gültiger negativer Test mitzubringen.
  • Bei Betreten des Hauses sowie vor und nach Patientenkontakt, muss eine hygienische Händedesinfektion erfolgen.
  • Halten Sie die vorgeschriebene Abstandsregeln (1,5m) – insbesondere zu fremden Patienten und den Mitarbeitern – ein.
  • Um bei Bedarf mögliche Infektionsketten nachvollziehen zu können, erfolgt eine Registrierung jedes Besuches.

ACHTUNG!
Ein Zutritt ohne aktuellen negativen Corona-Testnachweis und das Nicht-Tragen einer FFP2-Maske sind Ordnungswidrigkeiten, die von uns konsequent den Ordnungsbehörden mitgeteilt werden und ein Bußgeld nach sich ziehen. Darüber hinaus können wir ein Hausverbot aussprechen.

Fragebogen zur Besuchsregelung

Fragebogen Verdachtsabklärung Atemwegsinfekt