Veröffentlicht am

Hauptschulabschlussfeier im Oberlin-Schulverbund

„Ihr seid ein ganz besonderer Jahrgang: Ihr seid die ersten Schüler, die hier im Oberlin-Schulverbund Kork die Prüfungen zum Hauptschulabschluss abgelegt haben und das unter erschwerten Bedingungen durch die Corona-Pandemie. Ihr könnt sehr stolz auf euch sein“, begrüßte die Schulleiterin Bettina Maria Herr die vier Absolventen am vergangenen Donnerstag.

Drei Schülerinnen und ein Schüler haben den Hauptschulabschluss erfolgreich mit einem Gesamtdurchschnitt von 2,3 bestanden. Stolze Eltern, Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler anderer Stufen versammelten sich bei sommerlichen Temperaturen im Schulhof des Oberlin-Schulverbundes. „Es war kein einfaches Schuljahr. Ständig neue Regeln und digitaler Unterricht haben euch nicht aufgehalten. Ihr habt das toll gemacht“, bedankte sich der Klassensprecher der inklusiven Klasse bei seinen Mitschülern. Neben der Zeugnisausgabe wurde eine Schülerin für ihre herausragende Leistung im Fach Deutsch geehrt. Der Preis für diese hervorragende Leistung wurde von der Familie Straub, EDEKA Kork, gespendet. Musikalisch wurde der Abend von Auftritten der Lehrerband umrahmt. Zwei Mitschüler hatten zudem einen Rap mit individuellen Strophen zu den einzelnen Absolventen komponiert. „Es war ein anstrengender Weg. Ihr habt der Pandemie getrotzt und seid euren Weg gegangen. Ihr habt nicht nur neue Lernformen kennengelernt, sondern auch gelernt Vielfalt als eine Bereicherung zu sehen. Zum Erfolg gehört nicht nur das Lernen an sich, sondern auch die Motivation etwas erreichen zu wollen und vor allem der Glaube an sich selbst, an die eigenen Kompetenzen. Ihr habt euren Platz in der Gesellschaft gefunden“, so Herr in ihrer Rede. Alle vier Absolventen haben sich dazu entschieden an der Schule zu bleiben und in zwei Jahren den Realschulabschluss abzulegen.

Auch die Eltern ließen es sich nicht nehmen ihren Kindern ein gemeinsames Geschenk zu überreichen. Einen Kapuzenpullover mit der Aufschrift: „Generation eins: Nach uns kommen nur noch Kopien“ fasst den ersten Hauptschulabschlussjahrgang auf amüsante Weise zusammen.

Die inklusive Gemeinschaftsschule der Diakonie Kork wurde zum Schuljahr 2016/17 im Verbund mit dem seit Jahren bestehenden SBBZ (Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrum mit Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung) eingerichtet. Sie unterscheidet sich in ihrer Konzeption, Organisation und Trägerschaft von anderen Gemeinschaftsschulen in der Region. Verschiedenheit wird hier von allen als große Bereicherung für das alltägliche Miteinander und dem gemeinsamen Lernen gesehen.