Veröffentlicht am

Seniorenbetreuung in Legelshurst startet wieder

Nach langen Monaten des Lockdowns starteten im Juli die Betreuten Seniorengruppen der Diakonie Sozialstation in Legelshurst. „Die letzten Monate waren für alle Beteiligten schwer. Wie schon im letzten Jahr habe ich versucht durch Telefonate und dem selbstgestalteten „Seniorenblättl“ den Kontakt zu den Seniorinnen und Senioren zu halten und ihnen ein wenig Abwechslung zu bieten“, erzählt Karin Kraus, Fachkraft für Seniorenbetreuung und Gruppenleiterin. Bereits im letzten Jahr mussten die betreuten Nachmittage aufgrund der Corona-Pandemie monatelang pausieren.

Vor sechs Jahren wurde die Betreute Seniorengruppe als Einrichtung für Senioren mit und ohne Demenz ins Leben gerufen. Das Angebot soll Angehörige in ihrem Alltag entlasten und den Senioren körperliche und mentale Abwechslung bieten. Jeden Montag von 14.00 bis 17.00 Uhr und mittwochs von 13.30 Uhr bis 16.30 Uhr können die Senioren in das evangelische Gemeindehaus nach Legelshurst kommen oder durch einen Fahrdienst abgeholt werden. Neben Gedächtnistraining, biografischen Arbeiten, Sinnesübungen und Bewegung, wird gemeinsam gebastelt, gesungen und Spiele gespielt. Die Leitung hat Karin Kraus, die als Fachkraft für Seniorenbetreuung ebenfalls besondere Erfahrungen in der Demenzbetreuung hat. Unterstützt wird sie von ehrenamtlichen Betreuern.

Bei Interesse oder für weiterführende Informationen hilft Ihnen Karin Kraus unter (07851) 84-1700 oder per E-Mail kkraus@sozialstation-kehl.de gerne weiter. Wer gerne als ehrenamtlicher Betreuter ein- bis zweimal pro Woche in den Seniorengruppen tätig werden will, kann sich ebenfalls bei Frau Kraus melden.