Veröffentlicht am

Wohnhaus der Diakonie Kork in Neuried-Ichenheim eröffnet

Letzte Woche war es endlich soweit – das neue Wohnhaus der Diakonie Kork in Neuried-Ichenheim konnte bezogen werden.

Ab sofort wohnen im Tramweg Menschen mit Beeinträchtigung in vier Wohngruppen mit je 6 Plätzen zusammen. „Wir freuen uns, das neu errichtete Wohnhaus endlich eröffnen und beziehen zu können. Die Bewohnerinnen und Bewohner haben die letzten Monate sehr darauf hin gefiebert und auch die Mitarbeitenden waren gespannt auf die neuen Räumlichkeiten.“, berichtet Christian Ascherl, Leiter des Wohnverbundes der Diakonie Kork. Die Eröffnung des Hauses sowie die eines vergleichbaren Hauses in Neuried-Altenheim, verzögerten sich im letzten Jahr aufgrund der schwierigen Verhandlungen der Diakonie Kork mit dem Ortenaukreis über die Vergütung für die zwei Wohneinrichtungen. Nach der erzielten Einigung der beiden Parteien war der Weg für den Bezug der Häuser geebnet.

Das Wohnhaus in Ichenheim entspricht den neuesten Richtlinien der Landesheimbauverordnung, die für jeden Bewohner ein Einzelzimmer vorsieht. In modern gestalteten Räumen mit Küche und Essbereich können die 24 Bewohnerinnen und Bewohner gemeinsam mit den Mitarbeitenden ihrem alltäglichen Leben nachgehen und freuen sich auf die Kontakte zu den in Ichenheim lebenden Menschen. Eine Eröffnungsfeier wird im Herbst stattfinden. Der Großteil der Bewohner wird tagsüber in der Heilpädagogischen Förderung (HpF) der Hanauerland Werkstätten betreut. Damit sie nicht täglich nach Kork gebracht werden müssen, wurde an das Wohnhaus angrenzend ein weiteres Gebäude errichtet, in der die Heilpädagogische Förderung einziehen konnte. Ab sofort finden 20 Menschen mit Beeinträchtigung dort eine individuelle, auf ihre Bedürfnisse angepasste Tagesstruktur. Die Gebäude sind durch einen großen Garten miteinander verbunden.

Mit dem neuen Wohnhaus kommt die Diakonie Kork ein Stück weiter in die Region. Gerade einmal 15 Kilometer von Lahr entfernt, ist sie ein attraktiver Arbeitgeber für Menschen aus den umliegenden Gemeinden. Um die „Rund-um-die-Uhr-Versorgung“ der Bewohner zu gewährleisten, werden immer wieder Fachkräfte wie Heilerziehungspfleger, Altenpfleger oder Gesundheits- und Krankenpfleger gesucht.

Das Wohnhaus in Neuried-Altenheim wird Anfang März eröffnet.

Auch die Heilpädagogische Förderung hat die neuen Räumlichkeiten in Ichenheim bezogen.