Prächirurgische Epilepsiediagnostik

Für die prächirurgische Epilepsiediagnostik steht die „Station IME“ (Intensiv-Monitoring-Einheit) mit zwei Einzelzimmern zur Langzeit-Video-EEG-Ableitung zur Verfügung. Eine Verlegung auf die Station IME erfolgt in aller Regel von den anderen Stationen aus. In besonderen Fällen werden Patienten auch direkt dort aufgenommen. Die Dauer des Aufenthaltes ist auf die Zeit der Notwendigkeit des Langzeit-Video-EEGs beschränkt. In aller Regel erfolgt nach Abschluss des EEGs eine Rückverlegung auf die ursprüngliche Station. Im Gegensatz zu den übrigen Stationen ist auf Station IME die Anwesenheit eines Elternteils notwendig, da die Diagnostik für die Kinder besonders belastend ist. Außerdem kennen die Eltern die Anfälle und ihre Kinder viel besser, was die diagnostische Aussagekraft erhöht. Für die Begleitperson steht ein Bett zur Verfügung.

Heike Schmidt Diakonie Kork

Heike Schmidt

Pflegerische Abteilungsleitung

Tobias Dietel Diakonie Kork

Dr. Tobias Dietel

Oberarzt

Epilepsieklinik für Kinder und Jugendliche