Kooperationen

Kooperationen betreffen zum einen die Forschung und zum anderen die klinische Versorgung. Hinsichtlich klinischer Versorgung und insbesondere der Epilepsiechirurgie besteht eine enge Kooperation mit dem Neurozentrum der Universitätsklinik Freiburg. Darüber hinaus arbeitet das Epilepsiezentrum Kork unter anderem mit den Universitätskliniken Heidelberg, Kiel und grenzüberschreitend mit dem Universitätsklinikum Straßburg eng zusammen.
Der Standort des Epilepsiezentrums bedingt eine intensive klinische Vernetzung mit anderen Partnern:

  • Ortenau Klinikum Offenburg-Kehl –> internistische und chirurgische konsiliarärztliche Tätigkeit / Durchführung von MRT-Untersuchungen
  • MEDICLIN Herzzentrum Lahr –> differentialdiagnostischen Untersuchung von Patienten mit ungeklärten Bewusstlosigkeiten
  • Universitätsklinikum Tübingen (Neurologische Fachabteilung) –>  genetische Diagnostik und Beratung
  • Universitätskliniken Schleswig-Holstein und der Humangenetischen Praxis in Freiburg –> Pädiatrie

Spezielle neurogenetische Fragestellungen (insbesondere zu neuronalen Migrationsstörungen) werden klinisch und wissenschaftlich seit vielen Jahren in der Kooperation mit den Humangenetischen Instituten Freiburg, Regensburg und Hamburg bearbeitet.

Eine ebenfalls seit vielen Jahren bestehende, intensive Zusammenarbeit mit dem Schluckzentrum des SRH-Klinikums Karlsbad-Langensteinbach in der Diagnostik bei Patienten mit schweren Entwicklungsstörungen wird derzeit um die Medizinische Klinik am Ortenau Klinikum Offenburg-Kehl und das Epilepsiezentrum Bethel im Krankenhaus Maria in Bielefeld erweitert.

Neben regelmäßigen Konsiliaruntersuchungen insbesondere von Bewohnern des Wohnverbundes Kork bzw. von Patienten mit schwerer mehrfacher Behinderung durch die Chirurgische Klinik am Ortenau Klinikum Offenburg-Kehl, finden ebenfalls regelmäßige Konsiliaruntersuchungen dieser Patienten durch die Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie des Universitätsklinikum Heidelberg in Kork statt.

Eine enge Zusammenarbeit besteht für Patienten mit schwerer mehrfacher Behinderung, insbesondere in der Fortbildung von Mitarbeitenden, mit dem Blindeninstitut in Würzburg.

Je nach individueller Indikations- und Fragestellung bemühen wir uns, den jeweils bestmöglichen Kooperationspartner zu gewinnen. So können wir unseren Patienten das klinische Niveau anbieten, für das wir selbst auf epileptologischem Gebiet stehen.

Aus- und Weiterbildung gewährleisten wir durch intensiven Austausch mit dem Ortenau Klinikum Lahr-Ettenheim und dessen neurologischer Abteilung. Gemeinsam wird im Studentenunterricht sichergestellt, dass die Ausbildungsverpflichtungen eines Akademischen Krankenhauses der Albert-Ludwig-Universität Freiburg für das Fach Neurologie erfüllt werden. Dies hat seit den Anfängen der Klinik Tradition durch die Lehrtätigkeit von Prof. Dr. Rolf Kruse und Prof. Dr. Ansgar Matthes. Die Weiterbildung von Assistenzärzten der Epilepsieklinik für Kinder und Jugendliche gewinnt an Attraktivität durch die Vernetzung mit der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des Klinikum Mittelbadens in Baden-Baden und auch hinsichtlich des Ausbildungscurriculums mit der Kinderklinik Schömberg gGmbH.

Unsere Partner

Sektion Epileptologie – Epilepsiezentrum, Klinik für Neurochirurgie, Universitätsklinikum Freiburg